Was bewirkt Floaten?

  • Totale körperliche und geistige Entspannung
  • Reduzierung von Stress ( Tinitus, Burnout,..)
  • Entlastung der Muskulatur und der Gelenke des Bewegungsapparates ( Wirbelsäule, Becken, Hüfte, Knie..)
  • Entspannung und Schmerzlinderung bei Bandscheibenvorfällen und Ischiasbeschwerden
  • Schmerzreduzierung durch Freisetzen von Endorphinen
  • Verbesserung des Hautbildes bei Psoriasis und Neurodermitis
  • Linderung der Beschwerden bei Rheuma und Poliomyelitis
  • Ideal für Visualisierung, Meditation und Autogenem Training

In der Schwangerschaft:

  • Entspannung des Bewegungs- und Halteapparates durch die Schwerelosigkeit
  • Entspannen in Rückenlage
  • Schmerzreduktion und Entspannung bei Ischias und Schmerzen der Wirbelsäule
  • Ruhe und Entspannung im Einklang mit dem Baby
  • Senkung des Blutdruckes und der Herzfrequenz

Floaten - schwerelos entspannen

Was ist ein Floattank?

Der Floattank ist wie eine grosse Badewanne. Er ist mit einer gesättigten Salzlösung, bestehend aus 600l Wasser und 350 kg Salz, gefüllt. Die Wassertemperatur entspricht der Temperatur unserer Hautoberfläche und sorgt dafür, dass man keinen Temperaturunterschied zwischen Wasser und Körper spürt und ein Gefühl der Grenzenlosigkeit entsteht.

Der Tank wird von Innen geschlossen und kann jederzeit eigenständig wieder geöffnet werden. Man kann im Tank zwischen Entspannungsmusik oder Stille und Dunkelheit oder leichtem blauen Licht wählen. Der Deckel ist in eiform gewölbt, sodass ein grosser Raum über dem Körper entsteht und es nicht zu einem Engegefühl kommen kann.

Was ist Floaten?

Floaten ist das englische Wort für Schweben.

Durch die hohe Salzkonzentration kommt es wie im Toten Meer zum Effekt des Schwebens. Der Körper treibt ohne eigene Aktivität an der Wasseroberfläche. Muskulatur, Faszien und Gelenke können entspannen. Das Eigengewicht muss nicht getragen werden.

Durch die völlige Reizarmut der Sinne (akustisch, visuell, vestibulär und taktil) entsteht ein Gefühl der Schwerelosigkeit. Körper, Geist und Seele können dem Stress des Alltages entkommen.

Wann sollte nicht gefloatet werden?

Vom Floaten abzuraten ist, wenn man unter der Einwirkung von Alkohol oder anderen Substanzen steht, die das Bewusstsein beeinflussen. Ausserdem kurz nach der Aufnahme von großen Mengen von Nahrung.

Am Floating-Tag sollte auf Nass-Rasur oder Epilation verzichtet werden. Die stark konzentrierte Salzsole kann ein Brennen auf gereizter Haut verursachen. Bei frisch gefärbten oder getönten Haaren sollte eine Woche mit dem Floaten gewartet werden. Kontaktlinsenträger sollten die Sehhilfe vor dem Floaten entfernen. Nicht während der Menstruation.

Gibt es Personen, die besser nicht floaten sollten?

Personen unter 16 Jahren können nur mit dem Einverständnis ihrer Erziehungsberechtigten floaten.
Menschen, die an Epilepsie leiden und nicht unter medizinischer Aufsicht stehen.
Menschen, die unter schweren Depressionen oder Psychosen leiden, sollten den Tank nur in Absprache mit ihrem Therapeuten nutzen.
Ebenfalls problematisch: offene Wunden, Herzschrittmacher, Blasenschwäche,Thrombose.

Wie äußert sich Floaten bei Menschen mit Klaustrophobie?

Menschen mit Klaustrophobie bekommen Beklemmungen, wenn sie eine beengende Umgebung um sich herum wahrnehmen und haben daher oft Bedenken, sich in den Tank zu begeben, wenn sie ihn von außen betrachten. Halten Sie sich erst im Tank auf, verschwinden diese Bedenken und die Beklemmung, da sich der Körper entspannen kann und die Wahrnehmung der Enge verschwindet.
Im Schwebezustand im Tank hat man keine sinnliche Wahrnehmung, also auch keine Wahrnehmung von Enge.


Das Floaten kann ideal mit Cranio Sacraler Therapie kombiniert werden.

Kosten: 40 min 45 € oder 60 min 60 €, in Kombination mit Cranio (+1/2 Std.) 90 €

Weitere Informationen zu medizinisch erforschten Anwendungsgebieten finden Sie auf der Homepage des Deutschen Floating Verbands (www.floating-verband.de), unter anderem zu den Themen: